Privatpraxis Prof. Dr. med. Hans Stoffels

Herzlich willkommen auf der Homepage der Privat-Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie von Professor Dr. Hans Stoffels

Zur Person

Professor Dr. Hans Stoffels hat sich seit November 2015 in einer Privat-Praxis auf dem Gelände der Schlosspark-Klinik als Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie niedergelassen. Er hat viele Jahre die Psychiatrische Abteilung der Schlosspark-Klinik Berlin geleitet. Zuletzt war er Chefarzt der Park-Klinik Sophie Charlotte, einer Privat-Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik.

Berufliche Biografie
  • Jahrgang 1946
  • Studium der Medizin, Geschichte und Philosophie an der Universität Heidelberg.
  • Psychosomatische Ausbildung u. a. an der Universität Ulm (Prof. Dr. Thure von Uexküll).
  • Psychiatrische Facharztausbildung an der Psychiatrischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover (Prof. Dr. Dr. Karl Peter Kisker, Prof. Dr. Erich Wulff)
  • Psychotherapeutische Aus-und Weiterbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover (Prof. Dr. Christa Rohde-Dachser).
  • Promotionspreis der Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule
  • 1985-1988 ärztliche Leitung der psychiatrischen Tagesklinik der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 1989-1990 kommissarische Leitung der Abteilung Sozialpsychiatrie der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 1991 Habilitation und Antrittsvorlesung mit dem Thema „ Psychotherapie der schizophrenen Psychosen“
  • 1994-2009 Chefarzt der Psychiatrischen Abteilung der Schlossparkklinik
  • 2000-2009 Vorsitzender der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft
  • 2009-2015 Chefarzt der Park-Sophie Charlotte, Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik.
  • Seit November 2015 niedergelassen in eigener Praxis.
Buchpublikationen
  • Stoffels H (1986) Umgang mit dem Widerstand. Anthropologische Studie zur psychotherapeutischen Praxis. Vandenhoeck & Rupprecht, Göttingen
  • Stoffels H (Hrsg) (1991) Schicksale der Verfolgten. Psychische und somatische Auswirkungen von Terrorherrschaft. Springer, Berlin Heidelberg New York
  • Stoffels H (Hrsg) (1994) Terrorlandschaften der Seele. Beiträge zur Theorie und Therapie von Extremtraumatisierungen. Roderer Verlag, Regensburg
  • Stoffels H, Kruse G (1996) Der psychiatrische Hausbesuch. Überfall oder Hilfe? Psychiatrie-Verlag, Bonn
  • Stoffels H (Hrsg) (2008) Soziale Krankheit und soziale Gesundung. Beiträge zur Medizinischen Anthropologie. Königshausen & Neumann, Würzburg
  • Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, Aufsätze und Vorträge

Praxis-Schwerpunkte

  • akute Belastungsreaktionen und Erschöpfungssyndrome (“burn-out“)
  • akute und anhaltende depressive Erkrankungen
  • Post-traumatische Belastungsreaktionen
  • Angst-und Zwangserkrankungen
  • Persönlichkeitsstörungen (z. B. Narzissmus, affektive Labilität und Impulsivität bei Borderline-Störung, Zwang zu Lügen-Geschichten (Pseudologie))
  • Psychosen
  • Sucht-und psychoorganische Erkrankungen
  • Supervisionen/Coaching

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte:

Psychotherapie der Depression; Entwicklung eines Stufenmodells zur klinischen Behandlung depressiver Störungen; seelische Störungen nach Traumatisierung; krankhaftes Lügen (Pseudologie); Angsterkrankungen; anthropologische Krankheitskonzepte; sozialpsychiatrische Behandlungsstrategien

Anfahrt und Lageplan:

Postanschrift:
Professor Dr. Hans Stoffels
Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie
Heubnerweg 2a
D-14059 Berlin

Telefon:
030/3264-1434

Die Praxis von Professor Stoffels befindet sich auf dem Gelände der Schlosspark-Klinik Berlin im Haus E (siehe Lageplan). Im Haus E befindet sich auch die Psychiatrische und Psychosomatische Tagesklinik der Park-Klinik Sophie Charlotte. Im 1. Stock ist die Ambulanz und das Sekretariat von Dr. André Kwalek, Chefarzt der Park-Klinik Sophie Charlotte.

Terminvergabe

Die Sprechstundentermine werden individuell vereinbart.

Oder melden Sie sich per Telefon
030 / 3264-1434

Falls der Anrufbeantworter eingeschaltet ist, wird Sie Professor Stoffels baldmöglichst persönlich zurückrufen.

IN DER PRESSE

Beitrag auf Deutschlandfunk Kultur:
Lügen – Zwischen Unterhaltung und Selbstbetrug

> lesen

Interview im WDR:
Wenn Lügen zur Krankheit wird

> lesen

Interview im BDR Magazin:
Scheitern fordert uns und unsere Kreativität

> lesen

ZDF-Mediathek:
Alles Bluff?! – Die großen Hochstapler der Geschichte

> anschauen